Dieser Beitrag ist Teil 2 von 30 der Serie #Storytellity

2 Was sind die 25 Signalsätze zum Start einer Geschichte?

Die berühmteste Signalwortsequenz, um eine Geschichte einzuleiten ist natürlich, „Es war einmal …“. Das funktioniert auch heute noch. Aber in Reden ist passen andere Sätze besser. Ich habe in der Überschrift allerdings untertrieben. Tatsächlich sind mir auf Anhieb 43 verschiedene Signalsequenzen eingefallen.

  1. Es war einmal …
  2. Da fällt mir ein, wie …
  3. Letzens habe ich erst …
  4. Damals als …
  5. Vor einigen Jahren passierte …
  6. Sie werden nicht glauben, was mir letztens passiert ist …
  7. Das Ganze lief so ab …
  8. Drehen wir die Uhr ein paar Monate zurück …
  9. Ich muss Euch eine Geschichte erzählen …
  10. Ich erzähl Euch die Geschichte vom …
  11. um das zu verstehen, müssen Sie den Hintergrund kennen …
  12. Keiner weiß das bisher, aber …
  13. Folgen Sie mir auf eine Reise voller Irrungen und Wirrungen …
  14. Behauptung [zum Beispiel: Jeder braucht einen Feind] Mir wurde das klar, als
  15. Behauptung [zum Beispiel: Jede Lüge ist ein Geschäft zwischen Lügner und Glaubenden]. Aber lassen Sie mich am Anfang beginnen.
  16. Der XYZ ist wirklich ein besonderer Mensch. Ich habe ihn kennengelernt, als …
  17. Was würden Sie tun, wenn … XYZ stand genau vor dieser Frage.
  18. Wollen Sie XYZ? Wirklich? Seien Sie vorsichtig mit Ihren Wünschen. Es ist gar nicht so lange her, da …
  19. Stellen Sie sich vor …
  20. Was war Ihre größte Niederlage? Denken Sie einmal intensiv daran und jetzt hören Sie meine Geschichte …
  21. Kennen Sie diese Geschichte? …
  22. Ein guter Freund hat mir die folgende Geschichte erzählt …
  23. Laut einer alten Sage …
  24. Ich habe im Fernsehen [beliebiges Medium] folgende Geschichte gesehen …
  25. Soll ich Ihnen eine Geschichte erzählen? …
  26. Wollen Sie eine Geschichte hören? …
  27. Diese Geschichte kennen Sie garantiert noch nicht …
  28. Mir scheint, Sie kennen noch nicht die Geschichte von XYZ. Andernfalls würden Sie nicht so ruhig hier sitzen …
  29. Wenn ich Ihnen diese Geschichte erzähle, müssen Sie mir versprechen, bis zum Ende zuzuhören …
  30. Ich habe diese Geschichte niemandem sonst erzählt …
  31. Ich weiß, das macht überhaupt keinen Sinn. Aber warten Sie mit Ihrem Urteil, bis Sie meine Geschichte kennen …
  32. Was ich Ihnen jetzt erzählen werde, wird möglichweise die Welt, dies sie kennen auf den Kopf stellen.
  33. Vielleicht werden Sie mir glauben, nachdem ich meine Geschichte erzählt habe …
  34. Wissen Sie, was meine Meinung geändert hat? Es war am 21. Januar 2013, um 15 Uhr 23 …
  35. Ich bin mir nicht sicher, aber es könnte sein, dass Sie jetzt bereit sind. Bereit für meine Geschichte …
  36. Normalerweise würde ich Ihnen diese Geschichte nicht erzählen. Aber besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen …
  37. Wenn ich Ihnen diese Geschichte erzähle, muss ich Sie töten. Oder vielleicht auch nicht …
  38. Was ich Ihnen jetzt erzähle, muss unter uns bleiben …
  39. For your ears only!
  40. Xyz sagt meine Frau zu mir und damit hat sie vollkommen recht. Am Anfang unserer Beziehung …
  41. Von meiner frau habe ich gelernt, XYZ. Jeden Morgen …
  42. Kommen Sie näher, ich will Ihnen etwas erzählen …
  43. In einem Land ganz weit entfernt …

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, Ihrem Publikum den Anfang einer Geschichte zu signalisieren. Wenn man bedenkt, dass einige schon sehnsüchtig auf Ihre nächste Geschichte warten, kommt dem eine große Bedeutung zu. Weichen Sie von Ihren gewohnten Formulierungen ab. Was wird wohl passieren, wenn Sie variantenreicher sprechen und Geschichten erzählen?

Das heutige Diorama ist kein großes Geheimnis. Wenn ein feuerspeiendes saurierähnliches Ungetüm zwischen Hochhäusern umherläuft, kann das eigentlich nur Godzilla sein.

Geschichtenerzählen war ganz sicher keine meiner Stärken. Ich musste mir alles erarbeiten, unzählige Bücher lesen und natürlich auch scheitern. Irgendwann wusste ich allerdings so viel darüber, dass ich anderen noch etwas beibringen konnte und sogar meine eigene Methode entwickelt habe. Die Story Matrix ist einfach. Sie erspart den peinlichen Moment, wenn Du merkst, dass Deine Zuschauer nichts mit Deiner Geschichte anfangen können. Peinlich deshalb, weil Du ja zu Ende erzählen musst.

Die Story Matrix funktioniert für jeden. Deshalb habe ich ein Buch über die Methode geschrieben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation innerhalb der Serie<< Was ist #Storytellity?Was verliert der Erzähler, wenn der Held keinen Mentor hat? >>
  • Was verliert der Erzähler, wenn der Held keinen Mentor hat?
  • Bei welcher Ausnahme darf der Held sein eigener Mentor sein?
  • Wie viele Erzählertypen katastrophal schlechter Geschichten kennen Sie?
  • Wie machen Sie aus jeder Geschichte eine emotionale Achterbahn?
  • Warum sollten Geschichten eine Krise haben?
  • Was macht eine Krise zur Krise?
  • Durch welche zwei Zutaten wird eine Krise in einer Geschichte erst möglich?
  • Was kann man von Kurt Vonnegut über Inszenierung lernen?
  • Was verbindet Aschenputtel und das Neue Testament?
  • Welche drei Erzähldramaturgien eignen sich für eine Rede am besten?
  • Verwechseln Sie auch den “Mann im Loch” mit der Heldenreise?
  • Welche Geschichten sollten Sie nie erzählen?
  • Was ist der Wert meiner Geschichte?
  • Wie oft kann sich das Schicksal wenden?
  • Wann hat eine Geschichte zu viel Charakter?
  • Wie finden Sie die richtige Geschichte?
  • Worauf kann keine Geschichte verzichten?
  • Warum ist ein Held nie ein Held?
  • Was hat der Held mit dem Publikum zu schaffen?
  • Was darf dem Ende einer Geschichte nie fehlen?
  • Welcher Ort lässt Ihre Geschichte lebendig werden?
  • Welche Knotenpunkte bilden das zwingende Dreieck?
  • Ist die Inszenierung Ihrer Geschichte wichtig?
  • Sprechen Sie Storytelling?
  • Was ist die richtige Mischung aus Erfahrung und Kontext?
  • Was darf in einem Dialog nie passieren?
  • Wann schauen Sie dem Publikum besser nicht in die Augen?
  • Welche Rolle spielt das Publikum?